Momentaufnahmen des Sprachalltags

Das Wort von Petra Sonntag

Hilfe, mein Tee spricht mit mir!

Ich weiß, wir leben in einem Zeitalter der Sinnsuche und Neuorientierung. Wir lechzen nach Leitplanken, Leuchttürmen und Lehrmeistern, die uns helfen, gesellschaftliche und technische Umbrüche zu verstehen und zu verarbeiten. Wir verzeichnen zudem wachsende Zahlen von...

mehr lesen

Selbstverständlich…

In unseren Tagen steht das Individuum sprachlich stets im Fokus. Das „Selbst“ ist eine geradezu inflationär verwendete Vorsilbe für Zustände, die sich aufs Ich beziehen. Von gängigen Angeboten wie Selbstbedienung und Selbstabholung einmal abgesehen, ist unser...

mehr lesen

Manchmal genügt ein Wort…

Weiberabend. Ich habe an meinem Tisch sehr unterschiedliche Frauen versammelt, manche trennen fast 20 Jahre. Was die überwiegende Mehrheit eint, sind Kinder. Doch ich möchte vermeiden, dass sich die Gesprächsthemen auf die drei K`s – Kinder, Kerle, Karriere –...

mehr lesen

„Jetzt sage ich erstmal: Tschüs!“

Eine ältere Familienangehörige liegt im Sterben. Es gilt, Abschied zu nehmen. Der Besuch am Sterbebett ist kein leichter Gang, kostet durchaus ein wenig Überwindung. In welchem Zustand wird sich die Sterbende befinden, was sagt man bei dieser Begegnung? Sterben ist...

mehr lesen

Währungsunion?

Sprache ist ein bewährtes Mittel der Kommunikation, quasi die Währung des gegenseitigen Verständnisses. Doch von einer einheitlichen Währung sind wir in unserer Republik sprachlich weit entfernt. Glauben Sie nicht? Dann versuchen Sie mal, als Norddeutscher eine...

mehr lesen